Argon

Sie können Argonflaschen kaufen, aber auch mieten. Die Argonflaschen führen wir in allen Grössen. Durch unseren Lieferservice für Industrie und Gewerbe, bleiben Sie ständig versorgt.

Wir führen auch weiter Schweißgasmischungen, für MAG Schweißen bietet sich das Schutzgas 18 als optimales Schweißgas an.

Zu unserern Kunden zählen auch Industrieschweißbetriebe, die mit einem Dreikomponentengas Laserschweißen. Hier zu werden Helium 5.0, Stickstoff 5.0 und Argon 5.0 als fertige Mischung oder einzeln in höchster Reinheit verwendet.

Wir liefern Argon in die PLZ-Bereiche 40…, 42…, 50…, 51… und 53… mit unserm Fuhrpark.
Argon Gasflaschen und Zubehör können Sie auch in unserem Onlineshop bestellen. Dort bieten wir auch Schutzgas 18 in verschidenen Größen an.

Informationen zu Argon

Argon ist in folgenden Reinheiten und Größen bei uns erhältlich

Unsere Gasflaschen-Größen
Gasart Grösse Vol.-Liter Inhalt Zusammensetzung
Argon 4.6 C 05 5 1,0 m³ Ar. 99,996 % / Techn. Qualität
Argon 4.6 C 10 10 2,1 m³ Ar. 99,996 % / Techn. Qualität
Argon 4.6 C 20 20 4,3 m³ Ar. 99,996 % / Techn. Qualität
Argon 4.6 C 50 50 10,7 m³ Ar. 99,996 % / Techn. Qualität
ArgonBün 12x C 50 600 128,4 m³ Ar. 99,996 % / Techn. Qualität
Argon 4.8 C 05 5 1,0 m³ Ar. 99,998 % / Hohe Qualität
Argon 4.8 C 10 10 2,1 m³ Ar. 99,998 % / Hohe Qualität
Argon 4.8 C 20 20 4,3 m³ Ar. 99,998 % / Hohe Qualität
Argon 4.8 C 50 50 10,7 m³ Ar. 99,998 % / Hohe Qualität
ArgonBün 12x C 50 600 128,4 m³ Ar. 99,998 % / Hohe Qualität
Argon 5.0 C 10 10 2,1 m³ Ar. 99,999 % / Labor-Qualität
Argon 5.0 C 20 20 4,3 m³ Ar. 99,999 % / Labor-Qualität
Argon 5.0 C 50 50 10,7 m³ Ar. 99,999 % / Labor-Qualität

Entdeckung vor über 125 Jahren

Entdeckung des Edelgases Argon
Argon, im Periodensystem das dritte Edelgas in der Periode 8, wurde bereits 1785 von Henry Cavendish in der Luft vermutet, aber erst 1894 durch Sir William Ramsay und Lord Rayleigh entdeckt. Dieses unter anderem als Schutzgas eingesetzte inerte Element ist farblos und in gasförmiger und flüssiger Form geruchlos. Das Edelgas ist in Wasser 2,5 Mal löslicher als Stickstoff, der nahezu die gleiche Wasserlöslichkeit besitzt wie Sauerstoff. Wegen seiner äußerst stabilen Außenschale geht Argon keine chemischen Verbindungen ein und kommt demzufolge nur atomar vor.

In der Atmosphäre der Erde ist Argon nur zu 1% enthalten

Dass am häufigsten vorkommende Edelgas

Dennoch gilt es als dass am häufigsten vorkommende Edelgas und nach Stickstoff und Sauerstoff als dritthäufigster Bestandteil der Erdatmosphäre. In seiner Zusammensetzung unterscheidet sich das terrestrische Argon jedoch erheblich von dem im Weltall anzutreffenden primordialen Argon. Da das Element ein Produkt des Kaliumzerfalls in der Erdkruste ist, findet es sich auch in verschiedenen Gesteinen, vorwiegend in den Basalten auf dem Meeresgrund, wieder.

Gewonnen wird das als Schweißgas verwendete Argon ausschließlich aus der Luft, insbesondere durch die Luftverflüssigung im Linde-Verfahren. Weitere Quellen für die Argon-Gewinnung sind das Haber-Bosch-Verfahren zur Produktion von Ammoniak oder die Synthesegasherstellung, beispielsweise zur Methanol-Erzeugung.

Der größte Teil des Argons kommt als Schutzgas zur Anwendung

Anwendungsgebiete von Argon

Es wird immer dann eingesetzt, wenn der preiswertere Stickstoff nicht nutzbar ist. Zu den Verwendungsgebieten zählen hauptsächlich Schweißverfahren für Metalle, die bei hohen Temperaturen mit dem Stickstoff reagieren würden wie Tantal, Titan und Wolfram. Beim Metall-Inertgas-Schweißen und beim Wolfram-Inertgas-Schweißen, beispielsweise bei der Verarbeitung von hochlegierten Stählen oder Aluminiumlegierungen, dient Argon ebenfalls als Schweißgas. Des Weiteren wirkt es als Schutzgas in der Metallurgie, etwa bei der Erzeugung von Titan, hochreinem Silicium, bei der Schmelzraffination oder beim Entgasen von Metallschmelzen.

Als Schutzgas für das WIG-Schweißen hochlegierter CrNi-Stähle, unlegierter und legierter Stähle sowie von NE-Metallen kommt vor allem Argon 4.6 zum Einsatz. Dieses eignet sich ebenso als Schweißgas für das MIG-Schweißen von Aluminium und dessen Legierungen im Impuls- und Sprühlichtbogen. Auch beim Plasma-Schweißen wird als Plasmagas bevorzugt Argon 4.6 verwendet.
Dieses Gas führt weder zu einer Sauerstoffanreicherung, noch beeinflusst es die chemische Zusammensetzung der Schweißnähte.

Was tun bei geringem Verbrauch an Argon?

Nachfüllbare Gasflaschen

Bei einem eher geringen Bedarf an Argon 4.6 oder anderen Schutzgassorten bietet eine nachfüllbare Gasflasche die beste Versorgungsmöglichkeit. Deren Handhabung erfordert allerdings einschlägiges Wissen.

Die Behälter für Argon unterliegen bezüglich ihres Materials, der Konstruktion, Kennzeichnung, Beförderung, Füllung, Lagerung und des Betreibens den Weisungen der Betriebssicherheitsverordnung und der dazugehörigen technischen Regeln für Druckgase. In festgelegten Abständen ist eine solche Gasflasche den Experten der technischen Überwachung zur Überprüfung vorzulegen.

So erkennen Sie Argon

Erkennungsmerkmale an der Gasflasche
Ob eine Gasflasche Argon in Form von Gasphase enthält, ist leicht an der dunkelgrünen, mit einem N versehenen Kennzeichnung der Flaschenschulter ersichtlich. Dies verhindert Verwechslungen, wenn der Gefahrgutaufkleber aus irgendeinem Grund nicht lesbar sein sollte. Die Gasflaschenbefüllung einer so markierten Flasche darf mit keinem anderen Gas, sondern ausschließlich mit Argon erfolgen.